Standpunkte


Kantonsrat Thomas Werner

Einwanderungspolitik

Jeder souveräne Staat hat das Recht, die Zuwanderung so zu regeln, wie er es für angemessen und nützlich erachtet. Wer einwandert, muss sich integrieren und sich an unsere Gesetze halten.

Das Asylwesen hat sich zu einer Industrie entwickelt und die Kosten explodieren. Bei negativem Entscheid müssen die „Scheinasylanten“ konsequent und schnell wieder in ihr Heimatland zurückgeschafft werden. Dieses Vorgehen ist fair gegenüber den echten Flüchtlingen.

Sicherheit

Die Sicherheit ist ein nicht zu unterschätzendes Grundbedürfnis. Wer sich sicher fühlt, entfaltet sich. Dank der Rechtssicherheit lassen sich viele Firmen und hochqualifizierte Personen in der Schweiz nieder. Es gilt zur Sicherheit Sorge zu tragen. Räuber, Vergewaltiger, Mörder und Kinderschänder etc. müssen stärker zur Rechenschaft gezogen werden. Die Gesellschaft muss vor ihnen geschützt werden.

Bildung

Die Bildung bedeutet Zukunft. Das heisst, dass unsere Kinder optimal auf die Welt nach der Schule vorbereitet werden sollen. Im Zentrum der Schule stehen für mich die Kinder. Weniger Experimente mit Schülern und Lehrmittel, dafür soll sich die Lehrpersonen auf die Arbeit mit den Kindern konzentrieren können. Die Erziehung ist Sache der Eltern.

Wirtschaft

Die Wirtschaft braucht ein liberales Umfeld mit grösstmöglicher Rechtssicherheit um sich kreativ und innovativ im harten, internationalen Wettbewerb zu behaupten. Regulierungen und Vorschriften sind Gift für eine florierende Wirtschaft. Der Markt soll entscheiden wie viel von was gefragt ist und keinesfalls die Politik.

Grenzen sind da um kontrolliert zu werden, angenommene Initiativen sind da um umgesetzt zu werden!